Regelmäßige Reinigung und Pflege ist eine Grundvoraussetzung zur Erhaltung der Lebensdauer und Funktionsfähigkeit hoch-wertiger Produkte.

Es sind die Außen- und Innenseiten der Fenster, sowie die Falzbereiche zu Reinigen. Die Reinigungsmittel müssen dabei auf das entsprechende Material abgestimmt sein, was vor Beginn der Arbeiten zu prüfen ist. Dabei darf der Korrosionsschutz der Teile nicht angegriffen werden.

Im Allgemeinen sind Säuren (z. B. Mittel außerhalb der ph-Werte zwischen 5-8) und grobe Reinigungsmittel (z. B. Scheuermittel, Stahlwolle, Scheuerschwämme, Klingen) sowie Lösemittelhaltige Reiniger (z.B. Verdünner, Benzin) ungeeignet und können große Schäden verursachen.

Zum Reinigen sollten möglichst Netzmittellösungen mit einem
ph-Wert zwischen 5 und 8 verwendet werden. Im Zweifelsfall ist der Hersteller nach der Eignung der Reinigungsmittel zu befragen.

Pflege Produkte>>



Alle Bauteile müssen regelmäßig auf Beschädigungen und Verformungen geprüft werden.

Das betrifft auch die Bauanschlussfugen und Sonderbauteile
(z. B. Sonnenschutz-anlagen, Rolläden, Lüftungsanlagen).
Besondere Kontrolle bedürfen sicherheitsrelevante Bauteile.
Vor allem sicherheits-relevante Beschlagteile sind regelmäßig auf festen Sitz zu prüfen und auf Verschleiss zu kontrollieren.
Je nach Erfordernis sind die Befestigungsschrauben nachzuziehen bzw. die Teile auszutauschen. Bewegliche Teile müssen mit geeigneten Mitteln gefettet werden (z. B. Säurefreies Fett).

Die Einstellarbeiten an den Beschlägen - besonders im Bereich der Ecklager und der Scheren - sowie das austauschen von Teilen und das Aus- und Einhängen der

Pflege Produkte>>




Ein häufig in alten Häusern anzutreffendes Übel: Alte Fenster sind undicht, durch alte Fugen und Ritzen zieht es.

Durch den Einbau neuer dichter Fenster fehlt diese "Selbstlüftung". Die Dichtheit der neu eingebauten Fenster führt bei nicht ausreichender Belüftung zu einer immer höheren Luftfeuchtigkeit, die sich an kalten Innenwänden niederschlägt, die Mauern durchnässt und so den Schimmelpilzen den entsprechenden Nährboden bietet.

Schimmelpilze bilden Sporen aus, die Ursache schwerer Allergien sein können. Richtiges Lüften sorgt nicht nur für Komfort und Gesundheit, sondern dient auch der Werterhaltung der Bau-substanz.

Steigt der Kohlendioxidgehalt der Atemluft über 0,1 Vol. %, reagiert unser Organismus mit Müdigkeit und Abgeschlagenheit. Raumluftabhängige Feuerstätten wie Kamine, Gasboiler oder Zimmeröfen benötigen große Mengen an Verbrennungsluft.
Ein Blick auf die nachstehende Tabelle zeigt, wieviel Feuchtigkeit in unseren Wohnungen anfällt. So verursacht ein Drei-Personen-Haushalt pro Tag rund zwölf Liter Feuchtigkeit (Quelle: Statistisches Bundesamt).

 Feuchteangabe pro Stunde 

 Ruhender Mensch

30g 

 Leicht tätiger Mensch

60g 

 Geschleuderte Wäsche

200g 

 Waschmaschine

300g 

 Tropfnassse Wäsche

500g 

 Kochen

1000g 

 Nassreinigung

1000g 



Ratschläge zum Lüften:
- Morgens alle Räume 10 bis 15 Muniten (vor allem das 
  Schlafzimmer ) lüften,
- im Laufen des Tages noch drei- bis viermal (je nach Feuchtig-
  keitsanfall) lüften,
- die Fenster sollten nicht nur gekippt, sonder ganz geöffnet
  werden, damit durch Stoßlüftung ein intensiver Luftaustausch in
  kürzester Zeit garnatiert wird,
- während des Lüftens die Heizung abdrehen,
- die Raumtemperatur nicht unter 15°C absinken lassen.


Hoch






























        www.fenster-reparaturservice.de     malek@gmx.de